• Ausbildersprechtag: Dienstag, 28.11.2017, 15:00 - 18:00 Uhr
  • Elternsprechtag: Dienstag, 28.11.2017, 16:00 - 18:00 Uhr
  • Wahl des Elternvertreters: Dienstag, 28.11.2017, 17:30 Uhr
  • Ausbildersprechtag: Dienstag, 28.11.2017, 15:00 - 18:00 Uhr
  • Elternsprechtag: Dienstag, 28.11.2017, 16:00 - 18:00 Uhr
  • Wahl des Elternvertreters: Dienstag, 28.11.2017, 17:30 Uhr
  • Ausbildersprechtag: Dienstag, 28.11.2017, 15:00 - 18:00 Uhr
  • Elternsprechtag: Dienstag, 28.11.2017, 16:00 - 18:00 Uhr

Elektrotechnik

Abteilungsleitung: OStR Christian Wexel

E-Mail: christian.wexel(at)jbs-mm.de

Sprechzeiten nach Vereinbarung

Das 10-köpfige Team der Elektroabteilung wird tatkräftig durch Kollegen anderer Abteilungen unterstützt. Frau Kathrin Kamprath unterrichtet Sozialkunde in allen Fachrichtungen und Jahrgangsstufen. Unser langjähriger Kollege Josef Müller deckt den gesamten Deutschunterricht ab. Herr Michael Wagner ist für den Religionsunterricht zuständig.

In diesem Schuljahr umfasst unsere Abteilung 460 Auszubildende.

Folgende Berufe werden im Bereich der Fachschaft Elektrotechnik unterrichtet:

  • Grundstufe, 1. Ausbildungsjahr: alle Elektroberufe
  • Fachstufe: 2. - 4. Ausbildungsjahr: Elektroniker - Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik (HWK), Elektroniker für Geräte und Systeme (IHK), Systemelektroniker (HWK), Elektroniker für Automatisierungstechnik (IHK) und Industrieelektriker - System- und Gerätetechnik

 

Blockplan 2017/18 [pdf]

Der Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik (bisher Elektroinstallateur) – ein Beruf des Handwerks - installiert Elektroanlagen in Gebäuden und repariert elektrische Anlagen und Geräte aller Art. Nicht zuletzt wegen seiner Vielseitigkeit ist dieser Beruf sehr beliebt bei jungen Erwachsenen.

 

Weitere Informationen finden Sie:

Handwerkskammer Bayern: http://www.hwk-schwaben.de/

Institut für Schulpädagogik in Bayern: www.isb.bayern.de

Ausbildungsberuf: Elektroniker für Geräte und Systeme

Der Elektroniker für Geräte und Systeme baut, repariert und wartet Geräte und Systeme aus dem weiten Feld der Elektronik.Dies können Komponenten der Hochfrequenz-, der Mikrocontroller-, der IT-, der Steuerungstechnik sowie der Sensorik sein.Er setzt detailliertes Bauteilwissen ebenso voraus wie das Verständnis für komplexe Schaltungen und Zusammenhänge.

Die Ausbildung dauert in der Regel 3 ½ Jahren und findet in mittelständischen und großen Betrieben statt.Der Berufsschulunterricht findet neben den allgemein bildenden Fächern in den Bereichen IT-System, System- und Gerätetechnik, Steuerungstechnik und Fertigungs- und Prüfsystemtechnik statt.

 

Weitere Informationen finden Sie:

Staatsinstitut für Schulpädagogik und Bildungsforschung: http://www.isb.bayern.de/

Industrie- und Handelskammer Bayern: http://www.augsburg.ihk.de/

Zentralverband der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.: http://www.zvei.org/

Der Elektroniker für Automatisierungstechnik hat die Aufgabe, elektrische Anlagen in Betrieb zu nehmen,  Instand zu halten und zu Warten.Dazu gehören im Einzelnen die Verdrahtung von Schaltschränken, sowie das Anschließen von Motoren. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Programmierung von speicherprogram-mierbaren Steuerungen (SPS), Anschließen von Aktoren und Sensoren.

Die Ausbildung dauert in der Regel 3 ½ Jahren und findet in mittelständischen und großen Betrieben statt.Der Berufsschulunterricht findet neben den allgemein bildenden Fächern in den Bereichen IT-Systeme, System- und Gerätetechnik, Installations- und Energietechnik, Steuerungstechnik, Komponenten der Automatisierungstechnik und Automation statt.

Weitere Informationen finden Sie:

Staatsinstitut für Schulpädagogik und Bildungsforschung: http://www.isb.bayern.de/

Industrie- und Handelskammer Bayern: http://www.augsburg.ihk.de/

Zentralverband der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.: http://www.zvei.org/

Eine neue Herausforderung

Entwicklung eines Fahrzeugs mit einem alternativen Antrieb

Read more .. [pdf]

 

Rückblick 2015/16: Siegerteams [pdf]

Ein wertvolles Add on zum Berufsabschluss

Informationsgewinnung aus dem World Wide Web, das Verstehen von Handbüchern und Anleitungen sowie die Korrespondenz mit ausländischen Kunden oder Geschäftspartnern - in der modernen und vernetzten Berufswelt sind schriftliche und verbale Kompetenzen in Englisch fast schon selbstverständlich. Gerade wenn Schüler nach Abschluss ihrer Berufsausbildung eine berufliche
Weiterentwicklung anstreben, ist es sehr oft von Vorteil, wenn sie sich ihre berufsbezogenen Englischkompetenzen in Form eines einheitlich geregelten Zertifikates aussagekräftig bescheinigen lassen können.

Read more [pdf]

Dowload Flyer [pdf]

Weitere Informationen