Seit dem 20.04.2020 findet der Unterricht in Form von „Lernen zuhause“ für alle Berufsschülerinnen und -schüler statt, die nicht in Präsenzform an den Schulen unterrichtet werden. Die Auszubildenen sind grundsätzlich von den Ausbildungsbetrieben in dem Rahmen freizustellen, in dem auch der reguläre Präsenzunterricht stattfinden würde.

... weiterlesen

Soweit der Schulbesuch von Schülerinnen und Schülern  individuell eine besondere Risikosituation darstellt, ist im konkreten Einzelfall auf der Grundlage eines (fach-)ärztlichen Zeugnisses von der Schulleitung zu klären, ob die Schülerin oder der Schüler aus zwingenden Gründen verhindert ist, am Unterricht oder einer sonstigen verbindlichen Schulveranstaltung teilzunehmen.

Alle Schülerinnen und Schülern müssen einen Mundschutz bei sich haben, mindestens aber einen Schal oder ein Tuch. Außerdem raten wir zum Mitführen von Einweg- oder anderen Handschuhen.

Bei (coronaspezifischen) Krankheitszeichen (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust Geschmacks- / Geruchssinn, Hals-, Gliederschmerzen, Übelkeit / Erbrechen, Durchfall) – auch im häuslichen Umfeld - unbedingt zu Hause bleiben!

Keine Fahrgemeinschaften bilden!

Beim Eintreffen und Verlassen des Schulgebäudes Abstand halten.

Die Schule ist erst ab 7:30 Uhr geöffnet.

Mundschutz ist im Flur/Treppenhaus/Mensabereich – auch beim Toilettengang zwingend erforderlich.

Sofern der Abstand in den Klassenzimmern nicht gewährt werden kann, ist das Tragen des Mund-Nasenschutzes zwingend erforderlich.

Bitte beachten Sie die besonderen Verhaltensregeln.