Berufsvorbereitung

Ansprechpartner: Gabi Beck

E-Mail: vorname.nachname(at)jbs-mm.de

Sprechzeiten nach Vereinbarung

 

Zielgruppe sind berufsschulpflichtige junge Menschen, die keine Berufsausbildung absolvieren bzw. keine weiterführende Schule besuchen. Die Berufsschulpflicht setzt nach dem Ende der Vollzeitschulpflicht ein (vgl. Art. 39 Abs. 1 BayEUG).


Zielsetzung ist die Vertiefung der beruflichen Orientierung und die Vermittlung von allgemeinbildenden und berufsbezogenen Kompetenzen, die für eine anschließende erfolgreiche (Berufs-)Ausbildung erforderlich sind.

Flyer [pdf]

Bei den kooperativen Klassenformen des Berufsvorbereitungsjahres werden ein Teil des Unterrichts und die sozialpädagogische Betreuung durch einen externen Kooperationspartner übernommen. Dieser Kooperationspartner organisiert zudem die Betriebspraktikas der Schüler*Innen.

Schüler*Innen erhalten ein Jahreszeugnis, das die Befreiung von der Berufsschulpflicht bestätigt. Dafür müssen sie das Berufsvorbereitungsjahr regelmäßig besucht haben und dürfen in höchstens zwei Fächern eine schlechtere Note als 4 haben. (vgl. §15 BSO)